Kategorie: Veranstaltung


Gender, Class, Race – Prostitution als Ausdruck sozialer Ungleichheit

Im Rahmen der Menschenrechtswoche 2021 in Tübingen führt die Ortsgruppe Tübingen/Reutlingen von SISTERS e.V. am 8. Juni um 19 Uhr die ZOOM-Veranstaltung „Gender, Class, Race – Prostitution als Ausdruck sozialer Ungleichheit“ durch: Prostitution ist in Deutschland legal, aber damit noch lange nicht gerecht. Der Weg von Frauen in die Prostitution wird meist bedingt durch Armut, strukturelle Diskriminierung oder durch andere Notsituationen.

Parteibeschlüsse zu Prostitution von CDU/CSU und SPD

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Freiheit statt Freier“ der Berliner Ortsgruppe von SISTERS – für den Ausstieg aus der Prostitution! e.V. rund um den Internationalen Frauentag hat die Bundestagsabgeordnete und SISTERS-Vorstandsfrau Leni Breymaier die Beschlüsse der CDU/CSU-Fraktion und des SPD-Parteivorstands vorgestellt und Fragen beantwortet. Beide Papiere finden Sie hier:

„Freiheit statt Freier“ – Veranstaltungsreihe von SISTERS e.V.

Die Berliner Ortsgruppe von SISTERS – für den Ausstieg aus der Prostitution! e.V. hat eine Veranstaltungsreihe rund um den Internationalen Frauentag am 8. März organisiert. Mitglieder von SISTERS e.V. halten Vorträge oder nehmen an Gesprächen zum Thema Prostitution teil. Anmeldungen bitte an ortsgruppe-berlin@sisters-ev.de. Das umfangreiche, virtuelle Programm finden Sie hier.

 

 

SISTERS-Aktivistin Sandra Norak spricht in Stade zum Thema Loverboys

Foto: Walter Punke

Auf Einladung der Gleichstellungsbeauftragten Anne Behrends war Sandra Norak in Stade, um am Internationalen Tag gegen die Gewalt an Frauen in der gut gefüllten Seminarturnhalle über ihre Erfahrungen in der Prostitution zu berichten und die kriminelle Energie im System Prostitution zu entlarven. Sandra Norak war als 16jähriges Mädchen Opfer eines Loverboys geworden. Ein etwa 20 Jahre älterer Mann, den sie über das Internet kennengelernt hatte, hatte die Liebe vorgespielt und sie über falsche Versprechungen in die Prostitution gelockt.

Treffen von CAP (Coalition against Prostitution) International in Paris

An diesem Arbeitstreffen vom 30.11. bis 04.12.2019 nahmen VertreterInnen von 26 Organisationen aus 24 Ländern der inzwischen 33 Mitgliedsorganisationen weltweit von CAP International teil. Als deutsche Organisationen sind SOLWODI und SISTERS bei CAP vertreten. Alle Mitglieder sind „frontline“ Organisationen, die zum einen Ausstiegshilfe und Beratung für prostituierte Frauen/Personen leisten und sich öffentlich und politisch für das Nordische- bzw. Gleichstellungs Modell einsetzen.

SISTERS-Aktivistinnen beim Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen

Auch in diesem Jahr waren in ganz Deutschland Aktivistinnen von SISTERS am 25. November 2019, dem Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen in Aktion. Wir geben hier eine kleine Auswahl.

In Reutlingen sprach unsere Vorsitzende Sabine Constabel zum Thema Loverboys.

In Tübingen waren Marie Kaltenbach und Sarah-Kim beim Verein Querfeldein zu Gast und klärten über das System Prostitution in Deutschland auf.

TERRE DES FEMMES Filmfest FrauenWelten in Tübingen mit Schwerpunkt Prostitution

Den 25. November 2019, Internationaler Tag „NEIN zu Gewalt an Frauen!“, begeht TERRE DES FEMMES mit der weltweiten Fahnenaktion und dem Filmfest FrauenWelten. Vom 20.-27. November wird das Filmfest erneut, jedoch zum letzten Mal in Tübingen über die Bühne gehen, denn ab 2020 wird es in Berlin stattfinden. In diesem Jahr liegt der Fokus auf dem Thema „Ausstieg aus der Prostitution – Jetzt!“. Aktivistinnen von SISTERS e.V. bereichern das umfangreiche Rahmenprogramm (Sie finden es hier).

„Gegen Menschenhandel und Sexsklaverei“ – Veranstaltung in Esslingen

Am 21. November 2019 ab 19:00 Uhr (Einlass 18:30 Uhr) veranstalten die Soroptimistinnen Club Esslingen eine Infoveranstaltung mit anschließender Diskussion zum Thema „Gegen Menschenhandel und Sexsklaverei“ im CentralTheater · Roßmarkt 4 · 73728 Esslingen
Ziel ist die Aufklärung über die Situation der Frauen, die unter Ausnutzung extremer Armut und Perspektivlosigkeit „angeworben“, geschleust und ausgenutzt werden, oft sogar Minderjährige und Kinder.

European Women´s Lobby: Aktionswoche gegen Gewalt gegen Frauen in Brüssel

Vom 15.-18.10.2019 fand die Aktionswoche gegen Gewalt gegen Frauen der European Women´s Lobby, dem größten Dachverband der Frauenorganisationen Europas, im EU Parlament in Brüssel statt.

Mit der Kampagne #BrusselsCall steht die EWL für ein Europa ohne Prostitution und eine gemeinsame Legislative der europäischen Länder nach dem Vorbild des sog. Nordischen- bzw. Gleichstellungsmodells.

Deutschland – das Bordell Europas? Frauen als Ware – moderne Sklaverei

Am 10. Oktober ab 19 Uhr veranstaltet die VHS Stuttgart im Treffpunkt Rotbühlplatz ein moderiertes Gespräch mit Alice Schwarzer und Sabine Constabel zum Thema „Deutschland – das Bordell Europas?“.

Prostitution ist noch immer ein Tabu-Thema. Wirtschaftlich lohnt sich dieses Gewerbe – mehrere Billionen Euro werden in Europa mit den Körpern von Frauen verdient. Die Frauen profitieren nicht davon, das System beutet sie aus wie moderne Sklavinnen.