Kategorie: Neues


„Der Markt für käuflichen Sex ist außer Kontrolle“ -Die WELT vom 31.10.2018

Anette Dowideit schreibt in der Welt über die Entwicklungen im Rotlicht-Milieu nach 16 Monaten Prostituiertenschutzgesetz. Sie dokumentiert die Ergebnisse der Nachfragen in großen deutschen Städten und zeigt damit auf, dass der Markt nach wie vor weitgehend ungeregelt und anfällig für Kriminalität ist.

Zum Artikel

 

EAT ME – Ein Fest für Soldarität und gegen sexuelle Gewalt an Frauen

Am 15. September startete das Kunstfest EAT ME mit Performances, Musik, Torten-Skulpturen und interessanten Gesprächen.

Die Künstlerin Justyna Koeke hatte die zündende Idee, essbare Torten-Skulpturen zu kreieren. Ein Bäcker beteiligte sich und spendete den Biskuit dazu, das Werkstatthaus stellte die Küche zur Verfügung, eine gelernte Konditorin das Fachwissen.

Nie wieder Prostitution! ­­­­­Ein Text von Sandra Norak und Dr. Ingeborg Kraus

Loverboy-Opfer, Aussteigerin und angehende Juristin Sandra Norak und Diplompsychologin und Traumatherpeutin Dr. Ingeborg Kraus haben dieses bewegende Plädoyer gegen das System Prostitution verfasst und ihre Erfahrungen und Perspektiven anschaulich eingebracht.

Link zu Traum and Prostitution

Soziale Arbeit im Rotlicht – Vortrag von Sabine Kopal in Tübingen am 7. Juni

Der Vortrag soll den Tätigkeitsbereich von Sozialarbeiter_innen im Feld der Prostitution beleuchten und Einblick in die verschiedenen Lebensrealitäten von Frauen in der Prostitution geben. Außerdem soll auf die Herausforde-rungen eingegangen werden, welche das Feld an die Soziale Arbeit stellt.

Für eine Welt ohne Prostitution – Veranstaltung von Terre des Femmes in Berlin

Unsere Vorstandsfrauen Sabine Constabel und Leni Breymaier saßen am Vorabend der jährlichen Mitfrauenversammlung von TERRE DES FEMMES – Menschenrechte für die Frau e.V. bei der öffentlichen Veranstaltung unter dem Titel „Für eine Welt ohne Prostitution“ auf dem Podium.

Warum kein Mann in den Puff gehen sollte – Stadtkind Stuttgart

Stadtkind Stuttgart, eine „digitale Homebase für spannende Geschichten aus der Stadt“ stellt die Initiative #ichbinkeinfreier vor. Der Autor Peter Buchholtz begleitete die vier Aktivistinnen auf ihrem Streifzug durch die Stadt auf Suche nach Männern, die bereit sind, ein Statement gegen den Sexkauf abzugeben.

Zum Artikel

Zukunft Rotlicht – Deutschlands erster Kongress für Menschenhandel?

Aktivistinnen treffen am 23. April in Frankfurt vor dem Saalbau Gallus aufeinander, wo der Kongress „Zukunft Rotlicht“ stattfindet. Der Kongress möchte eine bundesweite Zusammenkunft von SexworkerInnen und BetreiberInnen ermöglichen.

Gespräch mit der Prostitutions-Überlebenden und Aktivistin Sandra Norak

Menschenrechtsverletzung Prostitution

Gespräch mit der Prostitutions-Überlebenden und Aktivistin Sandra Norak in Tübingen am 13. Juni 2018

Deutschlandweite Großrazzia im Rotlicht-Milieu am 18. April 2018

Anlässlich der deutschlandweiten Großrazzia im Rotlichtmilieu am 18. April 2018 wurde Sisters e.V. um Stellungnahme zu dieser großen Aktion gegen Menschenhandel und Zwangsprostitution gebeten. Vorsitzende Sabine Constabel konnte die Positionen des Vereins im Heute Journal, im SWR und in der Stuttgarter Zeitung deutlich machen.

Links zu Heute Journal, SWR und Stuttgarter Zeitung

 

Barbara-Künkelin-Preis für Sabine Constabel: Laudatio & Dankesrede

Am 11. März 2018 wurde Sabine Constabel und dem Verein SISTERS – für den Ausstieg aus der Prostitution! e.V. der Barbara-Künkelin-Preis der Stadt Schorndorf von Hr. Oberbürgermeister Matthias Klopfer verliehen. Wir veröffentlichen hier die Laudation von Prof. Dr. Monika Barz und die Dankesrede von Sabine Constabel.