Kategorie: von SISTERS


Forderung nach „nordischem“ Modell – SPD-Frauen wollen Sexkaufverbot

Die Redakteurin Patricia Hecht schreibt am 12. Juni 2019 in der TAZ darüber, dass führende Sozialdemokratinnen für die Einführung des nordischen Modells in Deutschland kämpfen. Allen voran unsere zweite Vorsitzende Leni Breymaier (MdB). Im Bundestag soll eine fraktionsübergreifende Initiative dazu ins Leben gerufen werden.

In der Heidenheimer Zeitung vom 23. Juni 2019 erklärt Leni Breymaier: „Jeder Tag, an dem Frauen ausgebeutet werden, ist einer zu viel.“

Zum Bericht in der TAZ

Zum Bericht in der Heidenheimer Zeitung

SISTERS und #ichbinkeinfreier beim CSD in Ulm/ Neu Ulm am 1. Juni 2019

SISTERS und #ichbinkeinfreier waren in diesem Jahr am 1. Juni zum CSD (Christopher Street Day) Ulm/Neu Ulm auf dem Münsterplatz eingeladen, mit einem Stand und Redebeiträgen teilzunehmen.

Am 16.Mai hat die Künstlerin Justyna Koeke zu einer öffentlichen Bastel- und Infoaktion am Österreichischen Platz in Stuttgart aufgerufen. Dort wurde eifrig gebastelt, um den Stand von #ichbinkeinfreier attraktiv zu gestalten.

„Ich bin kein Freier, weil Prostitution gegen die Menschenrechte ist“

Unter dem Titel „Ich bin kein Freier, weil Prostitution gegen die Menschenrechte ist“ – Warum Sexkauf Geschlechtergerechtigkeit verhindert, organisiert die Ortsgruppe Tübingen von SISTERS – für den Ausstieg aus der Prostitution! e.V. mit Justyna Koeke von der Initiative #ichbinkeinfreier am 25.06.2019 um 19 Uhr im „Goldene Zeiten“, Europaplatz 11 (am Bahnhof) im Rahmen der Menschenrechtswoche eine Mitmachaktion und Vortrag mit Videopräsentation

Inhalt:

Der CAP Weltkongress gegen sexuelle Ausbeutung und die Mainzer Erklärung

Der 3. Weltkongress gegen sexuelle Ausbeutung von Frauen und Mädchen vom 2. bis 5. April in Mainz war ein voller Erfolg! Es waren auch zahlreiche Aktivistinnen von SISTERS vor Ort, um neben Infoständen, Workshops zu #RotlichtAus und #ichbinkeinfreier auszurichten. Wichtiges Signal an die Politik ist die Mainzer Erklärung. Wir bitten um Unterzeichnung.

Das umfangreiche Medienecho finden Sie hier.

Einen zusammenfassenden Film über den Kongress finden Sie hier.

Aktenzeichen xy im ZDF: Aussteigerin Sandra Norak warnt vor Loverboymethode

Unsere Mitfrau Sandra Norak – Loverboyopfer, Aussteigerin und Jurastudentin – erklärte am Mittwoch, 27.03.2019 in der Sendung „Aktenzeichen xy“ im ZDF wie sie durch einen Loverboy in die Prostitution gelockt wurde. Nach einem sehr eindrücklichen Filmbeitrag, in dem ihr persönliches Schicksal dargestellt wurde, machte Sie deutlich, dass Deutschland das Nordische Modell braucht. Unterstützt wurde sie von Traumatherapeutin Ingeborg Kraus und Bärbel Kannemann von No loverboys e.V.

Zeitungsbericht

ZDF

Filmbeitrag

Leni Breymaier mit den Aalener Soroptimistinnen in der Republik Moldau

Jetzt im März war die Bundestagsabgeordnete und Sisters- Vorstandsmitglied Leni Breymaier mit den Aalener Soroptimistinnen und dem Kriminalhauptkommissar Manfred Paulus in der Republik Moldau. Dort informierte Paulus in Schulen über die so genannte Loverboy-Methode. Er beschreibt eindrücklich, wie junge Frauen in Osteuropa angeworben werden und wie sie mit Schleppern zwangsweise in deutschen Bordellen landen. Dort sind sie in einer menschenverachtenden Subkultur gefangen mit eigenen Gesetzen und Richtern.

3. Weltkonkress gegen sexuelle Ausbeutung von Frauen und Mädchen in Mainz

Gemeinsam mit CAP International und dem Verein Armut und Gesundheit in Deutschland e.V., Mainz hat SOLWODI Deutschland den 3. Weltkonkress gegen sexuelle Ausbeutung von Frauen und Mädchen vorbereitet. Er findet vom 2. bis 5. April 2019 in der Johannes Gutenberg Universität in Mainz statt. Viele Aktivistinnen von Sisters e.V. werden das Programm bereichern. Nähere Informationen zum Programm finden Sie hier:

Link zum Veranstaltungsprogramm

 

„Deutschland ist zum Bordell Europas geworden“ – Leni Breymaier im SWR

Die zweite Vorsitzende von SISTERS e.V. – Leni Breymaier  – hat dem SWR anlässlich der Antwort der Bundesregierung auf eine kleine Anfrage der FDP ein Interview gegeben. Sie stellt klar, dass das Prostituiertenschutzgesetz wirkungslos ist und fordert ein gesellschaftliche Debatte. Das Ziel ist das nordische Modell.

Zum Interview im SWR

Zur Antwort der Bundesregierung auf kleine Anfrage

Innovationspreis der Stuttgarter Bürgerstiftung geht an #ichbinkeinfreier

Die Kampagne #ichbinkeinfreier wurde am Dienstagabend, 29.01.2019 mit dem Stuttgarter Bürgerpreis, Sparte Innovation, geehrt. Wir gratulieren den unermüdlichen Initiatorinnen des Projekts Helena Dadakou, Justyna Koeke und Tara da Lanca zu dieser wohlverdienten Würdigung! Und freuen uns, dass durch diese Auszeichnung der Umgang mit Prostitution hierzulande zum Thema wird und wir unserem politischen Ziel näher kommen, die Nachfrage nach Prostitution zu problematisieren und die Freier in die Verantwortung zu nehmen.

Frauenhandel, Geldwäsche, Korruption – Veranstaltung in Pforzheim am 31. Januar 2019

Im Rahmen der monatlichen Veranstaltungsreihe W-T-W Women and Finance-Treff im Cafe Roland Theaterstraße 21, möchten wir sie herzlich einladen.
„Frauenhandel, Geldwäsche, Korruption“ ist unser Thema am Donnerstag den 31. Januar 2019 um 18 Uhr mit Dagmar Frank und Karen Ehlers von Sisters e.V.
Die FunFinance Expertin Lilah wird uns einen kurzen Einblick in ihre Arbeit als „Antikorruption Koordinatorin“ zur Korruptionsverhütung in Stadt und Gemeinden geben. Lilah stellt die Frage: Was ist Korruption?