Kategorie: Pressestimmen


„Der Markt für käuflichen Sex ist außer Kontrolle“ -Die WELT vom 31.10.2018

Anette Dowideit schreibt in der Welt über die Entwicklungen im Rotlicht-Milieu nach 16 Monaten Prostituiertenschutzgesetz. Sie dokumentiert die Ergebnisse der Nachfragen in großen deutschen Städten und zeigt damit auf, dass der Markt nach wie vor weitgehend ungeregelt und anfällig für Kriminalität ist.

Zum Artikel

 

Nie wieder Prostitution! ­­­­­Ein Text von Sandra Norak und Dr. Ingeborg Kraus

Loverboy-Opfer, Aussteigerin und angehende Juristin Sandra Norak und Diplompsychologin und Traumatherpeutin Dr. Ingeborg Kraus haben dieses bewegende Plädoyer gegen das System Prostitution verfasst und ihre Erfahrungen und Perspektiven anschaulich eingebracht.

Link zu Traum and Prostitution

„Meine Mutter war mein erster Zuhälter“ – Reportage auf Zeit online

Der Artikel „Meine Mutter war mein erster Zuhälter“ auf Zeit online bringt die entsetzliche Situation der Mädchen und Frauen im deutsch-tschechischen Grenzgebiet gut auf den Punkt. Wir hätten uns gewünscht, dass die Arbeit und die Haltung zur Prostitution der Hilfsorganisation KARO e.V. mehr dargestellt wird.

„Freundlich, sauber – und brutal“ – ein Zeitungsbericht von Hilke Lorenz

Am 8. Juni 2018 berichtete Hilke Lorenz von der Stuttgarter Zeitung unter dem Titel „Freundlich, sauber – und brutal“ sehr eindrücklich vom Prozess gegen die Betreiber des Bordells „Paradise“. Auf beklemmende Weise wird bewusst, welchem Druck die Frauen ausgesetzt waren und noch immer sind.

2018-06-08_Stuttgarter Zeitung Seite 3

 

Warum kein Mann in den Puff gehen sollte – Stadtkind Stuttgart

Stadtkind Stuttgart, eine „digitale Homebase für spannende Geschichten aus der Stadt“ stellt die Initiative #ichbinkeinfreier vor. Der Autor Peter Buchholtz begleitete die vier Aktivistinnen auf ihrem Streifzug durch die Stadt auf Suche nach Männern, die bereit sind, ein Statement gegen den Sexkauf abzugeben.

Zum Artikel

Hintergründe zur Aktion #ichbinkeinfreier auf www.emma.de

Das Magazin EMMA bringt Hintergründe zur tollen Aktion #ichbinkeinfreier – initiiert von der Künstlerin Justyna Koeke.  Sisters sagen DANKE!

Link zu Bericht

Ukrainische Abolitionistinnen protestieren vor der deutschen Botschaft in Kiew

Am 18. Oktober, dem Tag gegen Menschenhandel, haben Aktivistinnen in der Ukraine vor der deutschen Botschaft in Kiew protestiert. Ihre Poster riefen Deutschland zu mehr Verantwortung auf und bezogen sich auf die Frauenfeindlichkeit der Prostitution an sich. Sie legten vor der Botschaft einen Kranz nieder, mit dem sie an die in der Prostitution ermordeten Frauen erinnern.

Aussteigerin Sandra Norak auf Spiegel Online: „Es war Seelenmord“

Die Aussteigerin und Sister Sandra Norak berichtet auf Spiegel Online von ihrem Leben und Leiden in der Prostitution und wie sie es schaffte, sich herauszukämpfen. Sie engagiert sich für eine Welt ohne Prostitution.

Zum Artikel auf Spiegel Online

In der ZEIT: „Liebe Freier, es gibt keine harmlose Prostitution: Euer Geld hilft Verbrechern“

„Während wir von weiblicher Selbstbestimmung reden, werden Tausende Frauen in unser Land verschleppt und zur Prostitution gezwungen. Es wird Zeit, das zu ändern – mit einem Gesetz gegen die Freier.“ Das schreibt Johannes Böhme in der aktuellen ZEIT.

„Alle Freier sind Täter“ – Huschke Mau in der Süddeutschen Zeitung

2016_05_18_SZHuschke Mau erzählt, wie sie nach einer Kindheit voller Missbrauch und Gewalt damit begonnen hat, sich zu prostituieren. Und wie sie den schwierigen Ausstieg geschafft hat. Huschke: „Was Freier einer Hure antun, ist krass. Aber dass unsere Gesellschaft so tut, als wäre Prostitution in Ordnung, ist fast noch schlimmer.“

ARTIKEL LESEN