Kategorie: Pressestimmen


Die linke Freude an der Prostitution – Huschke Mau an die Bremer Linksjugend

Die „Bremer Linksjugend-solid“ hat auf ihrem Bundeskongress am 8. und 9. April einen Beschluss zur „Solidarität mit Sexarbeiter*innen – Nein zum neuen Prostituiertenschutzgesetz – Nein zu Bevormundung und Fremdbestimmung im sexuellen Dienstleistungsgewerbe“ gefasst. Aussteigerin Huschke Mau hat ihn gelesen. „Wie ihr euch schön auf die Täterseite stellt und sexuelle Gewalt verharmlos, ist echt ein Fest. Es nicht das Stigma ist, welches uns vergewaltigt, missbraucht, tötet, sondern die Freier. Ihr zieht die falschen Schlüsse!“ Eine Entgegnung von ihr und acht weiteren Aussteigerinnen aus der Prostitution. 

Huschke Mau im „Chrismon“-Gespräch mit der Vorstandsfrau der Diakonie

2016_04_chrismon_b„Gehört Prostitution verboten?“ fragt das evangelische Magazin Chrismon. Ja, sagt die ehemalige Prostituierte und Sisters-Mitfrau Huschke Mau. Nein, die Vorstandsfrau der Diakonie, Maria Loheide. Ein Gespräch über den Weg raus aus der Prostitution, Freierbestrafung und effiziente Prostitutions-Gesetze.

MEHR LESEN

„Was bringt ein Gesetz mit Freierbestrafung?“ fragt WDR2. Huschke Mau antwortet.

2016_04_10_WDR2_FreierbestrafungEin Freierbestrafungsgesetz soll künftig beim Kampf gegen Zwangsprostituierte in Deutschland helfen. In Frankreich gibt es noch drastischere Pläne, da überlegt man, Prostitution ganz zu verbieten. Die Ex-Prostituierte Huschke Mau hat sich auf WDR 2 zu dem geplanten deutschen Gesetz sehr kritisch geäußert.

Mehr lesen

Huschke Mau: „Was ist mit dem Recht der Frauen, sich NICHT zu prostituieren?“

2016_03_07_Solwodi_rundbriefProstitutions-Aussteigerin Huschke Mau von SISTERS e.V. im Interview mit SOLWODI Deutschland  zur Reform des Prostitutionsgesetzes: „Was ist mit dem Recht der Frauen, sich NICHT zu prostituieren?  Die Folgen für diese Frauen sind u.a. Vereinsamung, Armut, Traumatisierung und Selbsthass. Für sexualisierten Missbrauch Geld zu nehmen, um überleben zu können, macht daraus noch lange keinen Beruf!“

mehr

Huschke Mau: “Prostitution ist eine Verletzung der Menschenwürde”

Illu_Furios_2Zielgruppe Studierende? Die Berliner Escort-Agentur Krypton wollte in FURIOS, dem studentischen Campusmagazin der FU Berlin, werben. Eine Anzeige haben sie nicht bekommen. Doch diese Vorstellung von Erotik, leicht verdientem Geld und Abenteuer brachte die FURIOS-Redaktion dazu, nachzuhaken. Sarah Ashrafian im Gespräch mit der Ex-Prostituierten Huschke Mau von SISTERS e.V.

MEHR LESEN

 

„Kritische Perspektive“: Warum die Linke auf das Konstrukt der „Sexarbeit“ abfährt

Selten war sich die Linke so einig wie bei der Bewertung der Prostitution. Diese sei „Sexarbeit“, eine Dienstleistung wie jede andere auch, und jede staatliche Regulierung abzulehnen. Dass alle Statistiken, Untersuchungen und Berichte dagegen sprechen, hat hier keinen Einfluss.
Warum aber ist die Verteidigung der „Sexarbeit“ für die gegenwärtige Linke so wichtig, dass sie hier alle Reflexion fahren lässt? – Die Antwort liegt im falschen Konstrukt der „Sexarbeit“ selbst: dahinter steht die Verdrängung der Körperlichkeit, der Sexualität und der objektiven Grenzen, die das kapitalistische Patriarchat auch dem eigenen Lebensentwurf setzt. Schaut man sich die Realität der „Sexarbeit“, der Prostitution, genauer an, so liegt die Sache eigentlich eindeutig.

Mediapart/Le blog de Belladonne: Nouvelle loi allemande sur la prostitution

Tandis qu´en France un difficile processus vers la pénalisation des clients de la prostitution est enclenché depuis 2013, et aboutira vraisemblablement en 2016 avec l’adoption définitive de la loi déjà votée par l’assemblée nationale, l’Allemagne s’évertue à modifier une législation qui a fait d’elle la plaque tournante des trafics de femmes en Europe depuis 2002. weiterlesen auf mediapart

schwäbische.de: Freier statt Frauen bestrafen

schwaebische.deBericht von regio.tv über eine Podiumsdiskussion zum Schwedischen Modell am 7. Oktober im Stuttgarter Hospitalhof, mit u.a. Huschke Mau und Sabine Constabel von SISTERS e.V. sowie der schwedischen Justizkanzlerin Anna Skarhed und der baden-württembergischen Sozialministerin Katrin Altpeter.

FAS: Prostitution in Deutschland – Ein Leben mit dem Stigma

Die Politik legt neue Zahlen zum Ausstieg aus der Prostitution vor. Doch was verraten sie uns überhaupt über die Rotlichtwelt? Weiterlesen auf faz.net

Junge Welt: Nicht irgendein Scheißjob

Neuer Verein will »für Prostituierte und gegen Prostitution« kämpfen. Kritik an Gesetzentwurf aus dem Familienministerium. Weiterlesen auf JungeWelt.de