März 2019


Aktenzeichen xy im ZDF: Aussteigerin Sandra Norak warnt vor Loverboymethode

Unsere Mitfrau Sandra Norak – Loverboyopfer, Aussteigerin und Jurastudentin – erklärte am Mittwoch, 27.03.2019 in der Sendung „Aktenzeichen xy“ im ZDF wie sie durch einen Loverboy in die Prostitution gelockt wurde. Nach einem sehr eindrücklichen Filmbeitrag, in dem ihr persönliches Schicksal dargestellt wurde, machte Sie deutlich, dass Deutschland das Nordische Modell braucht. Unterstützt wurde sie von Traumatherapeutin Ingeborg Kraus und Bärbel Kannemann von No loverboys e.V.

Zeitungsbericht

ZDF

Filmbeitrag

Evangelische Landeskirche in Württemberg tritt #RotlichtAus bei

Die württembergische Landeskirche tritt der Kampagne #RotlichtAus bei. Das hat die Synode auf ihrer Frühjahrstagung vergangenen Samstag mit großer Mehrheit beschlossen. „Diese Aktion bündelt Kräfte, um gemeinsam gegen den Sexkauf vorzugehen. Sie will eine Gesellschaft, in der Frauen nicht wie Ware verkauft werden“, so die Vorsitzende des Ausschusses Kirche, Gesellschaft und Öffentlichkeit Franziska Stocker-Schwarz.

Leni Breymaier mit den Aalener Soroptimistinnen in der Republik Moldau

Jetzt im März war die Bundestagsabgeordnete und Sisters- Vorstandsmitglied Leni Breymaier mit den Aalener Soroptimistinnen und dem Kriminalhauptkommissar Manfred Paulus in der Republik Moldau. Dort informierte Paulus in Schulen über die so genannte Loverboy-Methode. Er beschreibt eindrücklich, wie junge Frauen in Osteuropa angeworben werden und wie sie mit Schleppern zwangsweise in deutschen Bordellen landen. Dort sind sie in einer menschenverachtenden Subkultur gefangen mit eigenen Gesetzen und Richtern.