November 2018


„Kritik der Prostitution“ – Tagung des feministischen Bündnis Heidelberg am 24./25.11.2018

Das Feministische Bündnis Heidelberg hat am Wochenende 24./25.11.2018 die Tagung „Kritik der Prostitution“ im Psychologischen Institut an der Uni Heidelberg durchgeführt. Vor dem sehr interessierten Publikum referierte Sabine Kopal zum Thema „Ausstieg aus der Prostitution – Chancen und Grenzen der sozialen Arbeit“ und Solveig Senft stellte die Kampagne #RotlichtAus vor.

Wie freiwillig kann Prostitution sein? – Podiumsdiskussion in Herford

Am 23. November 2018 wurde in der VHS Herford nach einem Jahr Prostituiertenschutzgesetz Bilanz gezogen. Im Rahmen einer Podiumsdiskussion mit Vertreterinnen vom Ordnungsamt, der Beratungsstelle Theodora und SISTERS – für den Ausstieg aus der Prostitution! e.V., konnte Karen Ehlers in einer 20minütigen Kurzpräsentation die Kampagne #RotlichtAus vorstellen.

Zeitungsbericht

Von der Armut in die Prostitution? Diskussion über Zusammenhänge und Auswege

Podiumsdiskussion am 4. Dezember 2018, 19.30 Uhr in der Citykirche Reutlingen.
Armut und prekäre Lebenssituationen sind häufig Wegbereiterin für den Einstieg von Frauen in die Prostitution. Der Zusammenhang von geschlechtsspezifischer Armut und Prostitution wird jedoch nur selten besprochen.

„Der Markt für käuflichen Sex ist außer Kontrolle“ -Die WELT vom 31.10.2018

Anette Dowideit schreibt in der Welt über die Entwicklungen im Rotlicht-Milieu nach 16 Monaten Prostituiertenschutzgesetz. Sie dokumentiert die Ergebnisse der Nachfragen in großen deutschen Städten und zeigt damit auf, dass der Markt nach wie vor weitgehend ungeregelt und anfällig für Kriminalität ist.

Zum Artikel