Kategorie: Unkategorisiert


Kampagne „Rotlicht aus“ – Kunsperformance auf dem Stuttgarter Schlossplatz

Gemeinsam mit dem Landesfrauenrat Baden Württemberg hat SISTERS e.V. die Kampagne „Rotlicht aus – Nein zum Sexgeschäft“ gestartet. Zum Auftakt fand am 1. Juli auf dem Schlossplatz in Stuttgart mit Studierenden der Kunsthochschule eine Performance für ein Verbot des Sexkaufs statt.

MEHR

SWR1 „Thema heute“ – Kann das neue Gesetz Prostituierte wirklich schützen?

SWR1 „Thema heute“ hat nachgefragt: „Was bringt das neue Prostitutionsschutzgesetz?“ Es sieht eine Kondompflicht für Freier vor, Prostituierte müssen sich bei den Behören registrieren lassen. SWR1 spricht unter anderem mit zwei Aussteigerinnen und Sabine Constabel von SISTERS e.V.

> BEITRAG ANHÖREN

SISTERS e.V. und Landesfrauenrat stellen die Kampagne #ROTLICHTAUS vor

Kurz bevor am 1. Juli 2017 das umstrittene Prostituiertenschutzgesetz (ProstSchG) in Kraft tritt, haben SISTERS e.V. und der Landesfrauenrat Baden Württemberg in der Landespressekonferenz  Stuttgart die Kampagne #RotlichtAus vorgestellt.

Frauen, das käufliche Geschlecht – Symposium, Performance, Kunstauktion

Die Gleichstellungsbeauftragten der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart veranstalten am 5. Juli 2017, 15 bis 21.15 Uhr ein Symposium und eine Kunstauktion für den Ausstieg aus der Prostitution im Vortragssaal der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart, Am Weißenhof 1, 70191 Stuttgart.

Samstag 22. Juli: SISTERS e.V. veranstaltet Fachtag zur Ausstiegsbegleitung

Mittlerweile engagieren sich viele Mitglieder von SISTERS e.V. gegen Prostitution und für die Prostituierten. Oft fehlen jedoch noch Kenntnisse, wie den prostituierten Frauen konkret aus der Prostitution geholfen werden kann. An dem Fachtag für Sisters und die Mitarbeiterinnen von Solwodi am Samstag, 22. Juli, werden deshalb Kenntnisse zur Ausstiegsbegleitung von Prostituierten praxisorientiert vermittelt. Aufgrund der ausgesprochenen Praxisbezogenheit eignet sich die Veranstaltung insbesondere für diejenigen, die tatsächlich Frauen beim Ausstieg begleiten oder zukünftig begleiten möchten. Um vorherige Anmeldung an mail@sisters-ev.de wird gebeten.

mehr

„Die Frauen sind kaputt an Leib und Seele“ – Interview mit Leni Breimeyer

Sisters-Vorsitzende Leni Breymaier im Interview mit den Stuttgarter Nachrichten: „Eine ganze Mädchengeneration landet zum Anschaffen in Deutschland, begleitet von männlichen Verwandten, die nach jedem Freierbesuch das Geld abholen.“

MEHR LESEN

Stellenausschreibung Sozialarbeiter/in: KARO e.V. sucht Unterstützung

Der Verein KARO e.V. in Plauen engagiert sich seit 1994 gegen Zwangsprostitution, Menschenhandel und sexuelle Ausbeutung von Kindern. Ziel der grenzüberschreitenden Sozalen Arbeit des Vereins ist, Kindern, Jugendlichen und Frauen, die psychische, physische und/oder sexuelle Gewalt erfahren haben, Schutz und Hilfe anzubieten. KARO e.V. verfügt über eine Beratungsstelle in Plauen und eine in der Tschechischen Republik sowie ein Schutzhaus im Vogtlandkreis. Für das Projekt „Streetwork und Gesundheitsfürsorge für Prostituierte in Plauen und Umgebung“ sucht KARO e.V.  eine Sozialarbeiter/in für 40 Stunden wöchentlich.

MEHR INFO

 

In der ZEIT: „Liebe Freier, es gibt keine harmlose Prostitution: Euer Geld hilft Verbrechern“

„Während wir von weiblicher Selbstbestimmung reden, werden Tausende Frauen in unser Land verschleppt und zur Prostitution gezwungen. Es wird Zeit, das zu ändern – mit einem Gesetz gegen die Freier.“ Das schreibt Johannes Böhme in der aktuellen ZEIT.

ROTLICHTAUS! Vortrag über die Hintergründe zur Kampagne gegen Sexkauf

Am Donnerstag, 30. März 2017, 20.00 Uhr wird Prof. Dr. Monika Barz, Sozialwissenschaftlerin aus Reutlingen im Frauencafé »achtbar« (Weberstraße 8) in Tübingen das politische Konzept der Kampagne „RotlichtAus“ erklären und über die nächsten Aktionsschritte berichten. Der Eintritt kostet 7 € (6 € ermäßigt).

MEHR INFOS

SISTERS e.V. startet die Kampagne #RotlichtAus: Gegen Sexkauf und Gleichgültigkeit!

2016_12_16_rotlichtausLetzte Woche war wieder ein Hilferuf im Postkasten der Sisters: „Guten Tag, ich habe Ihre Kontaktadresse aus dem Internet. Ich benötige dringend Hilfe beim Ausstieg. Bitte melden Sie sich schnellstmöglich …“ Dieser Hilferuf ist einer von vielen.