Kategorie: Unkategorisiert


Sister Nicoletta Bolschetz zur Stuttgarterin des Jahres ernannt

Die Stuttgarter Versicherungsgruppe und die Stuttgarter Zeitung haben zum vierten Mal zehn Personen geehrt, die eine prominent besetzte Jury zu StuttgarterInnen des Jahres gekürt hat. Diesmal ist Nicoleta Bolschetz vom Verein Sisters unter den PreisträgerInnen. Nicoleta besucht und betreut junge, vorwiegend rumänische Frauen in Stuttgarter Bordellen.

Netzwerk Stop Sexkauf! veranstaltet 3. Fachtagung am 2. Dezember in München

Am 2. Dezember 2017 veranstaltet das Netzwerk Stop Sexkauf! in München die 3. Fachtagung unter dem Titel „Strategien zur Verbreiterung des Widerstandes gegen Prostitution“. Nach der Darstellung der Erfahrungen und Strategien von den Aktivistinnen und Expertinnen Leni Breymaier, Sabine Constabel, Manuela Schon, Inge Hauschildt-Schön, Huschke Mau und Cathrin Schauer-Kelpin sollen in Arbeitsgruppen weitere Ideen und Handlungsmöglichkeiten entwickelt werden.

Sisters informieren im Herbst vielfältig über die Arbeit des Vereins und #RotlichtAus

In diesem Herbst sind einige Sisters auf Podiumsdiskussionen zum Thema Prostitution vertreten oder halten Vorträge. Den Anfang macht Solveig Senft in Schwäbisch Gmünd am Montag, 16. Oktober 2017 um 19 Uhr im Kulturzentrum Prediger. Sie nimmt an einer Diskussionsveranstaltung teil, die begleitend zur Kampagne #ROTLICHTAUS durchgeführt wird.

Marburg: Sisters bei der Auftaktveranstaltung zur Kampagne #RotlichtAus

Flankierend zur Plakataktion #RotlichtAus (Fotos zu den Plakaten finden Sie hier) fand am 30.09.2017 in Marburg eine Diskussions- und Informationsveranstaltung unter dem Titel „Prostitution – ein Beruf wie jeder andere?“ statt. Nach Einführung durch die Initiatorin Inge Hauschildt-Schön von der Bürgerinitiative „bi-gegen-bordell“ stieg Sabine Constabel in die Lebenswirklichkeit der Prostituierten ein.

Was sich die Stadt Frankfurt so unter „Aufklärung über Prostitution“ vorstellt

Aussteigerin und Sister Huschke Mau beschreibt auf ihrem Blog ihre Eindrücke von der Bordellbesichtigung bei der Frankfurter Bahnhofsviertelnacht am 17.08.2017. Die Verharmlosung der Szenerie durch die Organisatorinnen der Führung in Kombination mit Freierzitaten zu diesem Etablissement lassen einem den Atem stocken.

Zum Blog von Huschke Mau

Sisters e.V. wird am 02.09. bei „Horb schwätzt aktiv“ über Prostitution aufklären

Der Schwarzwälder Bote berichtete über die kontroverse Diskussion um ein Werbeplakat zum kostenlosen Parken in Horb „Diese Initiative ist einfach frauenfeindlich“ und „Schnipp, schnapp! Sex-Plakat ist ab“.

Nun geht es am 2. September in die nächste Runde. Sisters e.V. wird bei „Horb schwätzt aktiv“ in der Zeit von 10 bis 14 Uhr in einem Bürgergespräch über die Hintergründe der Prostitution informieren.

Aussteigerin Sandra Norak auf Spiegel Online: „Es war Seelenmord“

Die Aussteigerin und Sister Sandra Norak berichtet auf Spiegel Online von ihrem Leben und Leiden in der Prostitution und wie sie es schaffte, sich herauszukämpfen. Sie engagiert sich für eine Welt ohne Prostitution.

Zum Artikel auf Spiegel Online

Fachtagung mit SISTERS und Solwodi: Wie kann der Ausstieg aus der Prostitution gelingen?

Beim letzten Fachtag zum Ausstieg aus der Prostitution für die Mitglieder von SISTERS und Solwodi, stand der Praxisbezug aller Lehrinhalte im Vordergrund. Deshalb startete der Fachtag mit dem Überblick über die Prostitution in Deutschland und legte den Schwerpunkt auf die spezifische Lebenssituation der über 90% Ausländerinnen, die in der Prostitution leben.

Kunstauktion für SISTERS e.V. – Übergabe der Erlöse an der Kunstakademie

Beim Symposium „Frauen, das käufliche Geschlecht“ hatten Lehrende und Studierende der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Werke gespendet, um sie anschließend bei einer Auktion zu versteigern. 5440 Euro sind dabei für SISTERS e.V. zusammengekommen. – Auf dem Foto Enno Lehmann (Mitarbeiter der Kunstakademie), Justyna Koeke (Künstlerin), Nadine Bracht (Gleichstellungsbeauftragte) Leni Breymaier (Vorstand Sisters e.V.).

Angriff von Prostitutions-Lobby-Gruppe auf SISTERS in Berlin

SISTERS – für den Ausstieg aus der Prostitution! e.V. war erfolgreich mit einem Stand auf dem Berliner Stadtfest vertreten, als die Prostitutions-Lobby den Zugang zum SISTERS Stand blockierte und dort ausliegende Flyer entwendete. Die Veranstalter des Stadtfestes konnten die illegalen Aktivitäten der Prostitutionslobby  stoppen. SISTERS hat bei der Berliner Polizei Anzeige erstattet. Aber es gibt auch Positives zu berichten: