Kategorie: Allgemein


ROTLICHTAUS! Vortrag über die Hintergründe zur Kampagne gegen Sexkauf

Am Donnerstag, 30. März 2017, 20.00 Uhr wird Prof. Dr. Monika Barz, Sozialwissenschaftlerin aus Reutlingen im Frauencafé »achtbar« (Weberstraße 8) in Tübingen das politische Konzept der Kampagne „RotlichtAus“ erklären und über die nächsten Aktionsschritte berichten. Der Eintritt kostet 7 € (6 € ermäßigt).

MEHR INFOS

SISTERS e.V. startet die Kampagne #RotlichtAus: Gegen Sexkauf und Gleichgültigkeit!

2016_12_16_rotlichtausLetzte Woche war wieder ein Hilferuf im Postkasten der Sisters: „Guten Tag, ich habe Ihre Kontaktadresse aus dem Internet. Ich benötige dringend Hilfe beim Ausstieg. Bitte melden Sie sich schnellstmöglich …“ Dieser Hilferuf ist einer von vielen.

SISTERS e.V. macht mit bei #ROTLICHAUS – Die Kampagne gegen Sexkauf

2016_12_16_rotlichtausWir wollen alle Kräfte bündeln und mit einer Sprache gegen die Prostitution in Deutschland ankämpfen. Aus diesem Grund haben wir mit dem Landesfrauenrat Baden Württemberg #RotlichtAus – die Gemeinschaftskampagne für ein Sexkaufverbot – entwickelt. Initiativen, die gegen den Sexkauf kämpfen (wollen), können hier einheitliche Werbemittel und Tipps für deren Einsatz erhalten.

Vom Versuch, Prostituierte besser vor Ausbeutung zu schützen

perspective dailyAllerorts sprießen Bordelle aus dem Boden, seit es nicht mehr strafbar ist, sie zu betreiben. Auch Großbetriebe und Flatrate-Angebote machen sich breit. Neue Regeln sollen die Prostituierten vor Ausbeutung schützen. Was würde wirklich helfen? – Dazu hat Perspective Daily auch Sabine Constabel von Sisters e.V. befragt.

ARTIKEL LESEN

Sabine Constabel auf XING: „Regierung ermöglicht einen Sklavenmarkt in Deutschland“

2016_07_07_Xing_Prostitutionsgesetz_bAm 7. Juli 2016 wurde das „Prostituiertenschutzgesetz“ mit den Stimmen von Union und SPD verabschiedet. Sabine Constabel: „Meine Hoffnung, dass sich mit der Novellierung des Prostitutionsgesetzes an den Zuständen Wesentliches zum Besseren für die Frauen in der Prostitution verändern könnte, hat sich zerschlagen. “

mehr

SISTERS-Vorstand Leni Breymeier spricht in Ausschussitzung zum Prostitutionsgesetz

2016_06_06_Anhörung_Ausschuss_LeniDer Entwurf des „Prostituiertenschutzgesetzes“ stand am Montag, 6. Juni 2016 im Mittelpunkt einer öffentlichen Anhörung des Ausschusses für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Als Sachverständige war auch Leni Breymeier, Gewerkschafterin und SISTERS-Vorstand geladen. Sie fand deutliche Worte.

„Alle Freier sind Täter“ – Huschke Mau in der Süddeutschen Zeitung

2016_05_18_SZHuschke Mau erzählt, wie sie nach einer Kindheit voller Missbrauch und Gewalt damit begonnen hat, sich zu prostituieren. Und wie sie den schwierigen Ausstieg geschafft hat. Huschke: „Was Freier einer Hure antun, ist krass. Aber dass unsere Gesellschaft so tut, als wäre Prostitution in Ordnung, ist fast noch schlimmer.“

ARTIKEL LESEN

Infoveranstaltung der Marburger Bürgerinitiative „bi-gegen-bordell“ am 30.04.16

2016_04_30_flyer_VA_marburg„Deutschland – Bordell Europas?“ Infoveranstaltung der Marburger Bürgerinitiative „bi-gegen-bordell“ zur aktuellen Entwicklung bei Prostitution und Menschenhandel. Am 30. April sind im Rathaussaal Marburg zu Gast: Sabine Constabel und Huschke Mau von SISTERS e.V., sowie Manfred Paulus, Kriminalhauptkommissar i.R.

mehr Info

Die linke Freude an der Prostitution – Huschke Mau an die Bremer Linksjugend

Die „Bremer Linksjugend-solid“ hat auf ihrem Bundeskongress am 8. und 9. April einen Beschluss zur „Solidarität mit Sexarbeiter*innen – Nein zum neuen Prostituiertenschutzgesetz – Nein zu Bevormundung und Fremdbestimmung im sexuellen Dienstleistungsgewerbe“ gefasst. Aussteigerin Huschke Mau hat ihn gelesen. „Wie ihr euch schön auf die Täterseite stellt und sexuelle Gewalt verharmlos, ist echt ein Fest. Es nicht das Stigma ist, welches uns vergewaltigt, missbraucht, tötet, sondern die Freier. Ihr zieht die falschen Schlüsse!“ Eine Entgegnung von ihr und acht weiteren Aussteigerinnen aus der Prostitution. 

Huschke Mau im „Chrismon“-Gespräch mit der Vorstandsfrau der Diakonie

2016_04_chrismon_b„Gehört Prostitution verboten?“ fragt das evangelische Magazin Chrismon. Ja, sagt die ehemalige Prostituierte und Sisters-Mitfrau Huschke Mau. Nein, die Vorstandsfrau der Diakonie, Maria Loheide. Ein Gespräch über den Weg raus aus der Prostitution, Freierbestrafung und effiziente Prostitutions-Gesetze.

MEHR LESEN